Dienstag, 26. März 2013

alle Philosophien und Religionen haben versagt

Die fundamentalste und wichtigste Absicht aller Führer, Erlöser, Boten Gottes etc. sei es, ein Mittel zu finden, wie die zwei Seiten des Menschen und damit die zwei Seiten der Erde in Frieden und Harmonie zusammenleben könnten. Er sagte, es bleibe nicht mehr viel Zeit - diese Harmonie müsse unbedingt so bald wie möglich geschaffen werden, wenn man die totale Katastrophe verhindern wolle.

Alle Philosophien, Religionen und ähnlichen Bewegungen hätten versagt und dieses Ziel verfehlt. Die einzige Möglichkeit, es zu verwirklichen, liege in der individuellen Entwicklung des Menschen. Sobald ein einzelner Mensch sein unbekanntes, individuelles Potenzial verwirkliche, werde er stark und beeinflusse nun seinerseits viele Menschen. Wenn sich genug Menschen - und sei es nur teilweise - individuell zu authentischen, natürlichen Menschen entwickelten und fähig würden, das der Menschheit eigene wahre Potenzial zu nutzen, dann wäre jeder einzelne dieser Menschen in der Lage, bis zu hundert andere Menschen zu überzeugen und zu gewinnen, die dann ihrerseits diese Entwicklung vollziehen und weitere hundert unter ihren Einfluss bringen würden und so weiter.

Er fügte noch grimmig hinzu, er scherze durchaus nicht, wenn er sage, wir hätten nicht mehr viel Zeit. Außerdem sei es eine geschichtlich erwiesene Tatsache, dass Instrumente wie Politik, Religion und alle anderen organisierten Bewegungen versagt hätten, die die Menschen als „Masse" und nicht als Individuen behandelten; sie würden auch in Zukunft versagen. Das separate, individuelle Wachstum jedes einzelnen Menschen dieser Erde sei die einzig mögliche Rettung. Ob man ihm nun aus vollem Herzen zustimmen konnte oder nicht, in jedem Fall lieferte er überzeugende und leidenschaftliche Argumente für die Wichtigkeit der individuellen Entwicklung und des individuellen Wachstums.

Fritz Peters - Eine Kindheit mit Gurdjieff S.188

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen