Samstag, 27. April 2013

die Funktion des Gähnens

Es gibt zwei unverständliche Funktionen in unserem Organismus, die vom wissenschaftlichen Standpunkt nicht zu erklären sind, sagte er, obwohl die Wissenschaft natürlich nicht zugibt, daß sie nicht zu erklären sind; es sind dies das Gähnen und das Lachen. Keines von ihnen kann richtig verstanden und erklärt werden, ohne daß man von den Akkumulatoren und ihrer Rolle im Organismus weiß.
Sie haben schon bemerkt, daß Sie gähnen, wenn Sie müde sind. Vor allem kann man dies zum Beispiel in den Bergen sehen, wenn ein Mensch, der nicht an sie gewöhnt ist, beim Besteigen eines Berges fast unaufhörlich gähnt. Durch das Gähnen wird Energie in die kleinen Akkumulatoren eingepumpt. Wenn sie sich zu schnell entleeren, das heißt, wenn eines von ihnen keine Zeit hat, sich aufzufüllen, während das andere entleert wird, gähnt man fast unaufhörlich. Es gibt gewisse Krankheitsfälle, die ein Anhalten des Herzschlags verursachen können, wenn ein Mensch gähnen möchte, aber nicht dazu imstande ist, und es gibt auch Fälle, in denen mit der Pumpe etwas nicht stimmt, so daß sie ohne Wirkung arbeitet, und der Mensch die ganze Zeit gähnt, aber dadurch keine Energie hineinpumpt. Das Studium und die Beobachtung des Gähnens von diesem Gesichtspunkt aus enthüllt viel Neues und Interessantes.
Auf Suche nach Wunderbaren S.346

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen