Donnerstag, 13. Juni 2013

verborgene Informationen in Orientteppichen

Während er mir dies erzählte, durchzuckte mich der Gedanke, daß vielleicht Form und Farbe der Teppiche mit der Musik zusammenhängen, vielleicht ihr Ausdruck in Form und Farbe sind; daß Teppiche sozusagen die Aufzeichnungen dieser Musik sind, die Koten, an Hand derer die Weisen wiedergegeben werden können. Für mich hatte diese Vorstellung nichts Fremdes, weil ich oft Musik in Form komplizierter Zeichnungen „sehen" konnte.

Ouspensky - Auf der Suche nach dem Wunderbaren S. 50

Gurdjieff behauptete, dass ca. 2500 v. Chr. eine Konferenz von Eingeweihten Individuen in Babylon u.a. die Herstellung von Teppichen initiierte, um durch eine spezielle Kombination von Farbe und Muster Informationen an kommende Menschheitsgenerationen zu übermitteln. Siehe dazu Gurdjieffs Konzept des Legomonismus.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen