Montag, 29. Juli 2013

all das verdanke ich Gurdjieff

Ich werde niemals vergessen, was Gurdjieff für mich getan hat. Als ich zur Prieure gegangen bin, hatte ich kein Vertrauen in mich selbst. Mir fiel es schwer mit Menschen zu sprechen und ich konnte nie einen Job länger behalten. Er veränderte etwas in mir, ich weiss nicht was, aber ich war ein anderer, nachdem ich die Prieure verliess. Ich kam zurück nach London, lieh mir etwas Geld und eröffnete ein Geschäft, und nach sechs Monaten hatte ich meine Schulden abbezahlt. Ich heiratete und habe jetzt eine Familie, ein schönes Haus und zwei Geschäfte. All das verdanke ich Gurdjieff. Und doch habe ich ihn, seitdem ich das Institut verliess, nicht mehr gesehen oder etwas von ihm gehört, noch habe ich jemanden in der Arbeit getroffen, bis ich dich diesen Morgen traf. Ich habe oft daran gedacht, dass ich gerne etwas für ihn tun würde.

C.S. Nott - Journey through this World S.225

(der Erzähler ist Metz, der ca. 1923 kurze Zeit als Schüler in Gurdjieffs Institut war)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen