Donnerstag, 25. Juli 2013

Paul E. Anderson 1897-1983

Bei Gurdjieffs letzter Amerika Reise 1948-49 fungierte Paul Anderson als sein Sekretär. Gurdjieff sagte über ihn: "Er hat nicht nur einen Hund gegessen, sondern ganze Rudel von Hunden hinuntergeschlungen." Und auch: "Ich kann in Frieden ruhen, wenn ich weggehe, weil Sie mein besonderer amerikanischer Sekretär sind."

Paul und seine Frau Naomi waren schon in den 20ger Jahren Mitglieder der New York Gruppe um A.R.Orage. Beide waren hauptverantwortlich für das erste Erscheinen von Beelezebubs Erzählungen 1930-31 in einer Auflage von 102 Exemplaren.

Nach Gurdjieffs Tod waren die Andersons Mitbegründer der Gurdjieff Foundation in New York. Anderson leitete schon zuvor, auf direkte Weisung von Gurdjieff, seine eigenen Gruppen und ging mit der Zeit seinen eigenen Weg. Paul Anderson gründete später das American Institute For Continuing Education AICE in Berkshires.

J.G. Bennett hielt persönlich sehr viel von Anderson und bezeichnete ihn als "einen der wenigen, die das Level eines echten Lehrers erreicht haben". Paul Anderson unterstützte 1970-71 den Aufbau von Bennetts Sherborne Akademie.

In seinen letzen Jahren knüpfte Anderson sehr enge Kontakte zu tibetischen Lamas. Er pflegte enge Beziehungen zum Maha Siddha Nyingmapa Zentrum in Hawley. Dodrupchen Rinpoche und Namkhai Norbu haben Paul Anderson jeweils eines ihrer Bücher gewidmet.

Paul Anderson starb am 24. Februar 1983. Naomi Anderson verstarb am 13. August 1984.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen