Samstag, 1. März 2014

unvollendete Wesen

Tatsächlich wäre ich auch heute nicht mehr am Leben, wenn ich nicht im Alter von 23 Jahren den Mann getroffen hätte, der mein Lehrer werden sollte: P. D. Ouspensky. Von ihm lernte ich ein lebensnotwendiges Geheimnis. Wir Menschen sind, so wie wir sind, unvollendete Wesen. Die Natur kümmert sich bis zu einem bestimmten Punkt um unsere Entwicklung. Wir verbringen «20 Jahre heranwachsend und 20 Jahre in Blüte, 20 Jahre im Niedergang und 20 Jahre sterbend». Wir sind langlebige Säugetiere, aber wir verstehen nicht, warum uns die Natur ein so langes Leben verliehen hat. Die Natur hat im großen und ganzen nicht einmal den Versuch gemacht, uns mit diesem Wissen auszustatten. In der Tat scheint sie sogar alles mögliche zu versuchen, dieses Wissen vor uns zu verbergen.

Robert de Ropp - Selbstvollendung S.16

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen