Freitag, 13. Februar 2015

Bezeichnungen des Kesdjan Körpers im Taoismus

 Die taoistische Schule der Quanzhen lehrt genau wie Gurdjieff, dass der Mensch das Potential innehat, während des Lebens durch alchemistische Transformation einen feinstofflichen Körper zu bilden. Einige Bezeichungen dieses Körpers sind in der taoistischen Literatur:

yang-spirit (yangshen)

perfected form (zhenxing)

 unified numen (yiling)

body-beyond-the-body (shenwai shen)

Dharma Body (fashen)

Quelle: Louis Komjathy - Cultivating Perfection. Mysticism and Self-transformation in
Early Quanzhen Daoism

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen