Sonntag, 11. August 2013

Kamen die europäischen Völker aus Goblandia?

In Beelzebubs Erzählungen für seinen Enkel wird von dem nachatlantischen Kulturzentrum Goblandia mit der Hauptstadt Gob berichtet. Nach einer Umweltkatastrophe, die zu starken Sandstürmen führte, mussten die Einwohner Goblandia verlassen. Der grössere Teil zog westwärts und begründete Europa, ein kleinerer Teil wanderte ostwärts an die Küsten und begründete China.

Das Thema Gobi Wüste kommt in allen drei Gurdjieff Büchern vor. Gurdjieff nahm persönlich an archäologischen Ausgrabungen von versunkenen Städten in der Gobi Wüste teil und berichtete von einer Stadt, die auf noch älteren Städten gebaut war. Er verwies bei einer Einführung zu seinen Heiligen Tänzen, den Movements, auf die religiösen Zeremonien der Matchna Mönche am östlichen Rand der Wüste Gobi und auch auf die südlich gelegene Keriya Oase. Ein weiterer Ort, zu dem er sehr gute Kontakte unterhielt, war Yengisar (Yangi Hissar) am Westrand der Taklamakan Wüste.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen